Bannerbild
Bannerbild
 
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Satrup und seine Entwicklung

Satrup

 

 

Der Ortsname Satrup wird als "Dorf des Soti" gedeutet. Gegründet wurde es ungefähr 1200 als Kirchspiel. Die St.Laurentius Kirche wurde in dieser Zeit erreichtet und prägt bis heute den Ortskern. Eine erste urkundliche Erwähnung Satrups fand 1407 als "Satorp" statt. Der Satruperreiter (siehe Wappen) stammt aus der Zeit um 1200 und stellt möglicherweise das älteste Bild eines Ritters in Schleswig-Holstein da.

 

Satrup ist ländlich idyllisch geprägt mit einem großen Bestand an Waldflächen. Es entwickelte sich frühzeitig mit der Ansiedlung von landwirtschaftlichen Betrieben und aufkommendem Handel, Handwerk und Gewerbe kontinuierlich weiter.

 

Die zentrale Ansiedlung von Betrieben und somit Arbeitgebern im Ort sowie die gute Anbindung Satrups an die Städte Flensburg und Schleswig bieten bis heute einen attraktiven Wohnraum im schönen Angeln.

Vielfältige Freizeitmöglichkeiten mit diversen Vereinen, dem Angebot aller Schulzweige, eine hervorragende ärztliche Versorgung und beste Wohnraumbedingungen machen den Ort attraktiv für Jung und Alt.

 

 

Die Gemeinde Satrup wurde 1893 und 1928 erweitert.

1970 kamen die vorher eigenständigen Gemeinden Esmark, Obdrup und Rehberg zur Gemeinde Satrup hinzu.

Am 01.März 2013 schloss sich Satrup mit den Nachbargemeinden Havetoftloit und Rüde zur Gemeinde Mittelangeln zusammen.

 

Weitere Informationen zu der Entwicklung Satrups bekommen Sie in unserem Dorf Museum.

Der historische Rundweg bietet Ihnen die Möglichkeit Satrup zu erkunden.

 

VERANSTALTUNGEN
 

Nächste Veranstaltungen:

17. 07. 2024 - Uhr bis Uhr

 

18. 07. 2024 - Uhr bis Uhr

 

08. 08. 2024 - Uhr bis Uhr