Link verschicken   Drucken
 

Lesung "Das Ende der Natur" - Susanne Dohrn

19.06.2019 um 19:00 Uhr

In Deutschland ist die Natur doch noch in Ordnung? Wir Deutschen sind vorbildliche Naturschützer? Weit gefehlt. Zahllose Wiesen- und Ackerpflanzen, Insekten und Vögel gehörten bis vor wenigen Jahrzehnten ganz selbstverständlich zu unserer Landschaft. Heute sind viele von ihnen gefährdet oder schon verschwunden.

Die Journalistin Susanne Dohrn zeigt, wie die Intensivierung der Landwirtschaft  zu einem dramatischen Verlust der Artenvielfalt führte: Hecken und Grünstreifen, Feuchtwiesen, Weideflächen und Moore fielen der Landwirtschaft zum Opfer. Mehr als die Hälfte unserer Landesfläche wird inzwischen landwirtschaftlich genutzt. Die Landwirte vergrößern stetig ihre Anbauflächen, beseitigen Ackerwildkräuter und überdüngen die Felder mit Gülle. Statt einer Vielfalt an Feldfrüchten wachsen heute vermehrt Mais, Raps und Wintergetreide zur Biogas-Erzeugung und als Futter für die Massentierhaltung – das alles in riesigen Monokulturen, die die Böden auslaugen. Wertvolle Biotope sind verschwunden.

Susanne Dohrn zeigt den stillen, aber drastischen Verlust auf, der sich vor unserer Haustür abspielt, indem sie die bedrohten Lebensräume und ihre Bewohner eindrücklich beschreibt. Sie benennt die Beteiligten und stellt Beispiele einer naturverträglichen Landwirtschaft vor.

Termin: 19. Juni 2019 um 19 Uhr.
Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten unter oder 04633/9685127, Hella Ennen

 
 

Veranstalter / Veranstaltungsort

Bildungslandschaft Mittelangeln

Flensburger Str. 29
24986 Mittelangeln

Telefon (04633) 968 51 27

E-Mail E-Mail:
www.bildungslandschaft-satrup.de

Öffnungszeiten:
Bildungskoordination/Hella Ennen:
Mo. 8.00-12.30 Uhr
Di. 8.00-16.00 Uhr
Mi. -
Do. 8.00-12.30 Uhr
Fr. 8.00-12.30 Uhr

 

Fehlt eine Veranstaltung? [Hier melden!]

VERANSTALTUNGEN
 

Nächste Veranstaltungen:

25.04.2019 - 14:00 Uhr
 
25.04.2019 - 18:00 Uhr
 
26.04.2019 - 19:00 Uhr